uhaaa, da habsch ja mal wieder n langen Beitrag geschafft (wurd auch zeit xD und war es hier allemal wert)

meine Hoffnungen wurden zerstreut, Shouta ist doch gestorben nach der Messer-Attacke. Shigofumi ist zwar erst bei seiner 2. Episode, aber ich bin überzeugt das es noch besser wird (bis hierhin war es ja schon wirklich gut). Der Anime kommt ganz klar in meine Drama Kategorie. Episode 02 hat mich auch etwas traurig gestimmt. Es ist irgendwie depremierend wenn man jemanden umnietet, sich im nachhinein erst bewusst wird die Person wirklich gemocht zu haben und als Schlag in die Magen-gegend einen Brief von der getöteten Person erhält die sich für die schöne Zeit bedankt und keine Vorwürfe macht…. ahhhw das is so traurig q,q nachm 2. mal ansehen wirkt die traurigkeit noch stärker da man alle Schlüsse hat.

drama eines Lebens…

Episode 02 ~ Warum hat Ayase ihren Vater gekillt? Ein Rückblick zeigt das ihr Vater ihren Körper verkauft hat (sprich unzählige Typen die sie entblößt Fotografiert haben und was weiß ich nich noch alles) um seinen verschwenderischen Lebenstyle zu halten. Als er dann noch erwähnte das ihre kleine Schwester Miku diesen Job bald auch ausüben soll weil für sie viel Geld geboten wurde ist Ayase durchgedreht und hat ihn erstochen…. (gesetz hin oder her, ich hätts nicht anders gemacht…obwohl ich sicher bin das nur abstechen nicht reicht).

(weiterlesen: Story zusammenfassung, Fazit der Episode, eigene Gedanken, jede menge pics…)

 ——————————————

vom Vater verkauft, das Leben ruinert und von Mitschülern deswegen geächtet

————————————————-

Die Polizei kommt Ayase auf die Spur und nachdem die Leiche von Shouta entdeckt wurde und beide in Verbindung gebracht werden, sieht Asuna nurnoch in der Flucht eine Möglichkeit. Sie schneidet sich ihre Haare und begibt sich in einen Zug….

 

in dem sie auf Fumika trifft. Fumika hat einen Shigofumi für Ayase (Brief den Verstorbene schicken). Nachdem sie den Brief von Shouta gelesen hat, in dem er ihr keinen einzigen Vorwurf macht und sich noch dafür bedankt das sie an ihn geglaubt hat, wird ihr bewusst was er ihr eigentlich bedeutet hat. Sie hatte ihn damals gehasst, immer wenn sie bei ihm im Verlassenen Gebäude war hat Shouta über seine Träume und die Zukunft geredet, im Gebäude in dem ihr Körper verkauft wurde…. in dem Verlassenen Gebäude wo ihre eigenen Träume verloren gegangen sind.

geliebte Ayase, so etwas wie das hier zu erhalten muss eine große überraschung sein…]

[ ich hatte einige schwierigkeiten herauszufinden was ich schreiben soll….]

ich habe eine menge darüber nachgedacht aber, entschuldige das ich es  nicht mitbekommen habe…]

[ ich habe immer nur an mich selbst gedacht, ich habe nie wirklich darüber nachgedacht was für ein Mädchen du wirklich bist…]

[ auch so, danke dir das du an meine Rakete geglaubt hast.]

——————————————-

Sie rennt mit dem Shigofumi in der Hand zurück zum verlassenen Gebäude und will Shoutas Traum vollenden und die Rakete erfolgreich starten.

[ das ist zu idiotisch! Du wurdest getötet! Ich hab dich getötet! …]

[ du warst es der an mich geglaubt hat! …]

 

[ ich sagte ich glaube an deine Rakete, stimmts? …]

[ aber woran ich glaubte war nicht die Rakete, aber unsere Zukunft… ]

[ ich dachte das wenn die Rakete fliegt, unsere Zukunft sich auch eröffnen würde.]

[ ]

—————————————

Kurz bevor der Countdown abläuft taucht ein Polizist auf und im selben Moment verfängt sich durch einen Windstoß eine Plastik Plane über der Rakete. Ayase will um jeden Preis verhindern das Shoutas Raketen Start scheitert. Sie zieht ihr Messer und rennt los um die Plane loszuschneiden. Was ihr auch gelingt. Im Augenblick wo sie den Raketen Start gerettet hat wird sie von einer Kugel getroffen. Ein weiterer Polizist ist aufgetaucht und hat die Aktion mit dem Messer missverstanden.

[ Shouta, damit…]

Die Rakete hebt erfolgreich ab, Shoutas Traum ist in erfülung gegangen die Rakete auf die er die Namen Miku und Ayase schrieb und von Ayase hinzugefügt der Name von Shouta entschwindet in Richtung Himmel.

Ayase liegt getroffen am Boden und lächelt. Ihre letzten Gedanken sind das sie hofft Shouta ist im Himmel….wobei sie hingegen wohl eher in die Hölle kommt.

[ kannst du es sehen Shouta? …]

[ Du bist eine gute Person, ich bin sicher du bist in den Himmel gekommen…]

[ Ich werde warscheinlich in die Hölle gehen…]

[ ich hoffe sie erreicht dich… die Rakete]

———————————————-

Am Ende sehen wir Fumika wie sie Ayase’s kleinen Schwester Miku einen Brief übergibt…einen Shigofumi, was heißt das Asuna gestorben ist. Wir sehen eine kleine Miku in der Abendämmerung mit einem Teddy im Arm und dem Shigofumi in der Hand… Ende.

————————————————-

Fazit:

Die 2 Episoden mit der ersten Story of Last Letter hat mich doch sehr bewegt. Es gab einen Jungen Shouta, desen Träume und sene Liebe zu Ayase.

Es gab das Mädchen Ayase, welches in einer grauen Welt lebte, vom eigenen Vater verkauft, hat sie alles erduldet um ihre kleine Schwester zu beschützen und als diese das nächste Opfer ihres Vaters werden sollte beging sie einen Mord um sie zu schützen. Sie traf sich mit Shouta der sie verteidigt hat, aber aus Angst und nicht im klarem was er ihr bedeutete hat sie auch ihn getötet. Im nachhinein weiß man warum Ayase plötzlich in Shoutas leben trat. Beide Schicksale fingen dort an und gingen dort zuende….im leerstehenden Gebäude. Ayase starb auf dem Dach aber glücklich Shoutas Traum zu realiserien und Shouta’s Schicksal endete am Tag an dem er sie zum ersten mal dort traf….

Ayase und ihr Vater

sie hat es ertragen um ihre schwester zu schützen, aber als der Vater Miku dann auch noch verkaufen wollte gab es kein ausweg mehr und er wurde von Ayase erstochen…

…..und das wars danach hat sie ihn gekillt….richtig so…!!

————————————————

Eigene Gedanken:

Irgendwie ist es ein süßsaurer Beigeschmack… im selben Gebäude in dem ein Junge seine Träume und Ziele verfolgt, begegnet er einem Mädchen was er lieben lernt, welches aber im selben Gebäude ihre Träume verlor, ihr Glück und ihr Vertrauen.

Ihre  letzte Gedanken waren gut, das Leben hätte auch anders Verlaufen können, sie hätten beide eine Zukunft gehabt, Shouta und sie… eine gemeinsame Zukunft. Aber es hat nicht gerreicht…

Und der Satz von Fumika bei der Briefübergabe an die kleine Schwester in dem sie sagt das in dem Brief die schönsten und reinsten Gedanken niedergeschrieben wurden für Miku…. q.q

Ich hasse Ayase nicht weil sie versucht hat ihre kleine Schwester zu schützen, aber Shouta war ein Opfer das nicht hätte sein müssen…es heißt zwar besser später als nie, aber bei einsichten die liebe und leben angehen….ist später… niemals besser.

Menschen wie Ayase’s Vater möchte ich niemals bewusst begegnen, ich würd durchdrehen und warscheinlich selbst zum Mörder werden (deutschlands bestrafungen für kinderschänder etc. sind einfach nur erbärmlich) Jeder Mensch hat das recht auf Leben??? FUCK NO !! wer einem anderen Menschen (und dann noch nem Kind) mutwillig, aus eigenutz etc. das Leben zerstört hat kein Anrecht. Kinderseelen sind keine Legosteine,das ist Glas und wenn Glas zerbricht wirst du es nie wieder Zusammensetzen können…..und auch wenn du es Klebst werden immer Risse bleiben.

———————————————

Vermutungen:

Im Internet kursieren zur Zeit Gerüchte, das derjenige der einen Shigofumi erhält und liest kurz danach stirbt, bzw. wenn jemand einen Shigofumi erhält den er nicht verdient hat oder nicht an ihn gerichtet ist.

———————————

Episode 03 wird ~Friends~ heißen, was mich beim Preview irritiert hat war das Shouta zu sehen war.

Das könnte bedeuten das die Storie vor Episode 1 spielt, könnte aber auch bedeuten das es eine Storie war die paralel lief. Viellleicht kanns aber auch sein das alle Stories von Shigofumi sich überschneiden oder irgendwie etwas miteinander zu tun haben. Ganz nach dem Motto „ein einziges schicksal kann niemanden berühren oder aber alle verändern

naja sind nur vermutungen, mehr wissen wir ab episode 03, kann auch n Clon oder gleichaussehender Typ sein.

bleibt mir nurnoch zu sagen „ich mag Shigofumi, eine schöne Serie, die ein wenig an Shinigami no Ballad erinnert, mit der Ausnahme das es Fumika egal ist wer wann oder wie stirbt, das ihr der Tod allgemein egal ist. Jedenfalls macht sie bisher den Eindruck und steht dazu

Advertisements